Andreu Andreu (Andreas Mihan) studierte Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen und arbeitet seit 2010 als Puppenspieler, Regisseur, Autor und Techniker an verschiedenen Theatern und für freie Gruppen (Stadttheater Gießen, Landesbühnen Sachsen, RIMINI PROTOKOLL). Außerdem ist der Dozent für Dramaturgie an der Theaterakademie Vorpommern, einer höheren Berufsfachschule für Schauspiel.

In seinen Stückentwicklungen für Kinder- und Jugendtheater (ORPHEUS, FRATZENFISCH, GREAT) „versteht [er] es, das junge Publikum auf Augenhöhe anzusprechen, auch komplexe Themen in deren Sprache zu benennen und mit viel Fantasie aufzubereiten.“ (Gießener Anzeiger 18. Januar 2020) ORPHEUS und FRATZENFISCH wurden zu den Hessischen Kinder- und Jugendtheatertagen eingeladen.

Von 2011 bis 2013 leitete er das Amateurtheater DIE BÜHNE e.V. in Dresden und gewann mit dem Festival schnell & schmutzig die Amarena Innovationsförderung des BDAT (deutscher Amateurtheaterpreis) und mit der Inszenierung DER AMATEUR Schauspieler den Sächsischen Amateurtheaterpreis.

In seinen dokumentarisch-fiktiven Theaterprojekten (IKAROS youonlyliveonce – Theater mit Suchtkranken, STADTPIRATEN – mobiles Kinoprojekt mit geflüchteten Kindern, Czego podzebuje Poznan? Was braucht Poznan? – situative Stadtbefragung in Poznan/Polen oder RAUM DER WÜNSCHE – Eröffnungsinszenierung Greizer Theaterherbst) verwebt er Interviews und fiktive Erzählfäden zu Theateraufführungen, die von den Protagonisten ihrer eigenen Geschichten verkörpert werden.

Andreas Mihan lebt und arbeitet in Berlin.